Ideen für die Stadt: Trendreport zu Perspektiven und Erfolgsfaktoren für die urbane Zukunft Deutschlands’

Ideen für die Stadt: Trendreport zu Perspektiven und Erfolgsfaktoren für die urbane Zukunft Deutschlands’
Ideen für die Stadt: Trendreport zu Perspektiven und Erfolgsfaktoren für die urbane Zukunft Deutschlands’
Anonim

Städte sind die Zukunft, so der Wettbewerb Orte im Land der Ideen, mit dem die Initiative Deutschland – Land der Ideen und die Deutsche Bank Innovationsprojekte zur Gest altung einer urbanen Zukunft auszeichneten. Die wissenschaftliche Begleitstudie des Fraunhofer IAO zum Wettbewerb zeigt Erfolgsfaktoren und Innovationsfelder für die Stadt von morgen auf.

Im Anschluss an eine Trendstudie, die das Fraunhofer IAO im Auftrag der Deutschen Bank durchgeführt hat, hat das Institut einen Trendbericht mit den wichtigsten Erkenntnissen veröffentlicht.Unter dem Motto „Ideen für die Stadt“haben die Initiative Deutschland – Land der Ideen und die Deutsche Bank in den Jahren 2013 und 2014 100 Projekte als „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ausgezeichnet. Begleitend zum gleichnamigen Wettbewerb erscheint eine Trendstudie bringt quantitative Analysen und qualitative Interpretationen der vorgestellten Projekte des Wettbewerbs zusammen. Es gibt Einblicke in aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen in Deutschlands urbaner Projektlandschaft.

Die Analyse der Trendstudie, die vom Forschungsbereich Urban Systems Engineering des Fraunhofer IAO erstellt wurde, basiert auf interdisziplinärer urbaner Expertise und auf Metadaten der ausgewählten Projekte. Wichtige Erkenntnisse sind:

Mehr als die Hälfte der Siegerprojekte beschäftigt sich mit dem Thema Ressourceneffizienz – ein Beleg dafür, dass die Gesellschaft die Bemühungen um mehr Nachh altigkeit sehr befürwortet. Ein positives Innovationsklima in Städten wird auch durch Kräfte wie bürgergeführte Selbstorganisationsinitiativen, Gemeinschaftsbildung und Regionalstolz unterstrichen.

Interessant ist auch, wie sich die Projekte in Deutschlands Städtestruktur verteilen: 67 Prozent der Projekte waren in Städten mit über 100.000 Einwohnern angesiedelt. Das deutet darauf hin, dass in kleinen und mittelgroßen Städten sowie im ländlichen Raum noch viel Potenzial vorhanden ist, um innovative Lösungen zu etablieren.

Obwohl bei 73 Prozent der Projekte die Wirtschaft eine große Rolle spielte, erwies sich die Mischung aus interdisziplinären Konsortien und kommunalen Trägern oder privaten Initiativen als wesentlicher Erfolgsfaktor. Dies zeigt, dass auch neue Formen der Zusammenarbeit erforderlich sind, um die Städte von morgen zu gest alten.

In der Fraunhofer-Initiative Morgenstadt arbeitet das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft an neuen, innovativen Strategien und wegweisenden städtebaulichen Konzepten.

Beliebtes Thema