Wissenschaftler entwickeln neue Technik, um Fotografen vor Verfolgung zu schützen

Wissenschaftler entwickeln neue Technik, um Fotografen vor Verfolgung zu schützen
Wissenschaftler entwickeln neue Technik, um Fotografen vor Verfolgung zu schützen
Anonim

Wissenschaftler der Universität Luxemburg haben eine neue Technik entwickelt, die Fotografen helfen könnte, ihre Anonymität zu wahren. Diese Idee kam von Prof. Shishir Nagaraja, Professor für IT-Sicherheit am Institut für Informationstechnologie in Delhi (IIIT), nachdem er gesehen hatte, wie Behörden Bilder von Demonstrationen benutzt hatten, um diejenigen zu jagen, die Kameras trugen.

Der Sicherheitsforscher Péter Schaffer und die Bildgebungsexpertin Djamila Aouada vom Interdisziplinären Zentrum für Sicherheit, Zuverlässigkeit und Vertrauen (SnT) der Universität Luxemburg entwickelten daraufhin in Zusammenarbeit mit Prof. Nagaraja eine neue Technik, die Ortung ermöglicht Erkennung eines Fotografen erheblich erschwert.

In einem nächsten Schritt könnte diese Technik in Kameras implementiert werden und dazu verwendet werden, mehrere Bilder, die von der Kamera aus verschiedenen Winkeln aufgenommen wurden, zu einem neuen Bild zusammenzufügen. „Wir können so ein realistisches Bild aus beliebigen Blickwinkeln erzeugen, das den ursprünglichen Standort des Fotografen verdeckt“, erklärt der Ungar Péter Schaffer. Das große Interesse, das die Wissenschaftler für ihre Arbeit erh alten haben, bestätigt, was sie als Startschuss für Spitzenforschung an der Schnittstelle von Computer Vision und Datenschutz sehen, sagt Schaffer. Ein solches Forschungsfeld sei wegen seines interdisziplinären Aspekts eine große Herausforderung, sagt die Algerierin Djamila Aouada, aber gleichzeitig auch sehr spannend. Der Titel des Projekts lautet "Imaging Privacy" und wird von der SnT finanziert.

Beliebtes Thema