Geld macht nur glücklich, wenn es dich reicher macht als deine Nachbarn

Geld macht nur glücklich, wenn es dich reicher macht als deine Nachbarn
Geld macht nur glücklich, wenn es dich reicher macht als deine Nachbarn
Anonim

Eine Studie von Forschern der University of Warwick und der Cardiff University hat herausgefunden, dass Geld Menschen nur dann glücklicher macht, wenn es ihren sozialen Rang verbessert. Die Forscher fanden heraus, dass es nicht ausreicht, einfach gut bezahlt zu werden – um glücklich zu sein, müssen sich die Menschen höher bezahlt fühlen als ihre Freunde und Arbeitskollegen.

Die Forscher wollten erklären, warum Menschen in reichen Nationen in den letzten 40 Jahren im Durchschnitt nicht glücklicher geworden sind, obwohl das Wirtschaftswachstum zu erheblichen Steigerungen der Durchschnittseinkommen geführt hat.

Der leitende Forscher der Studie, Chris Boyce vom Department of Psychology der University of Warwick, sagte: „Unsere Studie ergab, dass die Rangfolge des Einkommens einer Person die allgemeine Lebenszufriedenheit am besten vorhersagt, während die tatsächliche Höhe des Einkommens und das Durchschnittseinkommen von anderen scheinen keine signifikante Wirkung zu haben.Eine Million Pfund pro Jahr zu verdienen scheint nicht genug zu sein, um dich glücklich zu machen, wenn du weißt, dass deine Freunde alle 2 Millionen pro Jahr verdienen."

Die Studie mit dem Titel „Money and Happiness: Rank of Income, Not Income, Affects Life Satisfaction“wird in der Zeitschrift Psychological Science veröffentlicht. Die Forscher untersuchten Daten zu Einkommen und Lebenszufriedenheit aus sieben Jahren des British Household Panel Survey (BHPS), einer repräsentativen Längsschnittstichprobe britischer Haush alte.

Zunächst untersuchten sie, wie die Lebenszufriedenheit mit dem Verdienst einer Person zusammenhängt. Sie fanden jedoch heraus, dass die Zufriedenheit viel stärker mit der Rangposition des Einkommens der Person zusammenhängt (im Vergleich zu Personen des gleichen Geschlechts, Alters, Bildungsniveaus oder aus der gleichen geografischen Region).

Die Ergebnisse erklären, warum es nicht notwendigerweise das allgemeine Glück steigert, jeden in der Gesellschaft reicher zu machen - weil es nur darauf ankommt, ein höheres Einkommen als andere Menschen zu haben.

Die drei Autoren des Artikels waren Chris Boyce, Gordon Brown (beide vom Department of Psychology der University of Warwick) und Simon Moore von der Cardiff University.

Beliebtes Thema